GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

9. Attraktivität pädagogischer Berufe erhöhen

Rheinland-Pfalz steuert auf einen Fachkräftemangel im pädagogischen Bereich zu. Dem muss gezielt entgegengewirkt werden.

In allen Bildungsbereichen brauchen wir Menschen mit hoher Qualifikation, die den Herausforderungen pädagogischer Arbeit gewachsen sind.

Durch gute Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten verbesserte Bezahlung, gute Arbeitsbedingungen und sichere Arbeitsplätze müssen Anreize geschaffen werden, pädagogische Berufe zu ergreifen. Berufliche Vorerfahrung und Kompetenz hat ihren Preis und muss bei der tariflichen Eingruppierung bei der Einstellung in allen Bildungseinrichtungen entsprechend berücksichtigt werden.

Die beamten- und tarifrechtlichen Rahmenbedingungenfür die Beschäftigten sind zu verbessern. Bei der Novellierung des Landesbeamtengesetzes und des Laufbahnrechts sind Grundlagen demokratischer Strukturen im Sinne der DGB-Forderung „Verhandeln statt Verordnen!“ zu schaffen. Für die Besoldung der Beamt_innen im Schul- und Hochschulbereich muss „gleicher Lohn für gleiche Arbeit!“ gelten. Alle Lehrämter, bei denen ein Hochschulabschluss gefordert ist, sind dem höheren Dienst (4. Einstiegsamt) zuzuordnen und entsprechend zu besolden.