GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

Strategiefindung für Personalratsgremien

Am 27./28. November 2014 fand im Hotel Ebertor in Boppard eine Fortbildung für Bezirkspersonalratsmitglieder zum Thema „Strategiefindung für Personalratsgremien nach § 41 LPersVG“ statt.

01.02.2015 - Sabine Weiland, Jürgen Jansen

Zusammen mit der TBS (Technologieberatung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz) hat die GEW in dieser Fortbildung einen wichtigen, bisher zu kurz gekommenen, Bereich aufgegriffen: den intensiven Austausch der GEW-Bezirkspersonalrats-Mitglieder aller Stufen untereinander. Unter der Leitung von Anna Gabler und Melanie Sandmann (TBS) wurden gezielt Themen gesammelt, bei denen ein Austausch über die jeweilige Schulart hinaus sinnvoll erscheint.

BPR-Mitglieder der Berufsbildenden Schule, Förderschule, Grundschule, Gymnasium, Integrierter Gesamtschule und Realschule Plus notierten am ersten Tag Themen, die aktuell in den Gremien besprochen werden. Diese Bestandsaufnahme wurde von den beiden Referentinnen in Schwerpunkten zusammengefasst und näher erläutert. Mit der Auflistung wurde ein Handlungsplan für den nächsten Tag erstellt.
Am zweiten Tag wurden die Themen genauer angesprochen und mit Hilfe des Personalvertretungsgesetzes für Rheinland-Pfalz diskutiert. Dazu gehörten:

  • Qualifizierung des pädagogischen Personals,
  • TV-L- Eingruppierung,
  • Schulungen, Bildungsurlaub,
  • Wissenstransfer,
  • Überlastung
  • und die Schulstrukturreform.

Bei den regelmäßig stattfindenden GEW-Stufenvertreterschulungen kam dieser Austausch untereinander bisher zu kurz. Das effektive und positive Miteinander hat alle TeilnehmerInnen veranlasst, in Zukunft ähnliche Fortbildungen wiederholen zu wollen bzw. eine „BPR-Runde“ einzuführen.
Resümee: Eine stärkere Vernetzung der Bezirkspersonalräte ist notwendig.

Zurück