GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

Ergebnisse der Personalratswahlen 2017

Bei den Wahlen zu den Haupt- und Bezirkspersonalräten der Schulen hat die GEW bei den Förderschulen und Integrierten Gesamtschulen jeweils die absolute Mehrheit erreicht. Zahlreiche Mitglieder der GEW wurden in örtliche Personalräte von Schulen, Hochschulen und bei den Kommunen gewählt. Die GEW gratuliert herzlich zur Wahl!

31.05.2017

"Ich bedanke mich", so Klaus-Peter Hammer, Vorsitzender der GEW Rheinland-Pfalz, "bei allen örtlichen Personalräten sowie bei allen Stufenvertreterinnen und Stufenvertretern für die hervorragende Arbeit in der vergangenen Wahlperiode sowie bei allen Helferinnen und Helfern, die sich im Personalratswahlkampf für uns aktiv engagiert haben."

Förderschulen
Das Wahlergebnis an den Förderschulen ist sehr deutlich zugunsten der GEW ausgefallen. Die GEW behauptet sowohl im Bezirkspersonalrat als auch im Hauptpersonalrat Förderschulen jeweils sechs Sitze, der Verband Bildung und Erziehung (VBE) erreicht jeweils drei Sitze. "Wir freuen uns über die deutliche Mehrheit", erklärte Sylvia Sund, Spitzenkandidatin für den Hauptpersonalrat und zugleich stellvertretende Vorsitzende der GEW Rheinland-Pfalz. "Dies ist eine klare Bestätigung unserer Arbeit in den vergangenen vier Jahren und ein Ansporn für weitere gute Personalratsarbeit für die Förderschulkolleginnen und -kollegen."

Integrierte Gesamtschulen
Ebenso konnte die GEW an den Integrierten Gesamtschulen in beiden Stufenvertretungen die absolute Mehrheit gegenüber dem VBE und der gemeinsamen Liste von Philologenverband und dem Verband Reale Bildung (VRB) wiederholt verteidigen. Für die GEW ist dieses Ergebnis eine klare Anerkennung und eine deutliche Bestätigung für die gute Arbeit unserer Personalräte im Bereich der Gesamtschulen.

Grundschulen
Die GEW hat ihre Mehrheit in Bezirks- und Hauptpersonalrat nicht behaupten können und gratuliert dem VBE zu seinem Erfolg an den Grundschulen. Künftig wird in beiden Stufenvertretungen der VBE mit sechs und die GEW mit fünf Sitzen vertreten sein. "Das Wahlergebnis ist schmerzlich. Es wird für uns jedoch ein Ansporn sein, damit die GEW in den nächsten Jahren wieder als stärkste Kraft an den Grundschulen hervorgeht", so Klaus-Peter Hammer.

Gymnasien
An den Gymnasien hat die GEW wie in den letzten Jahren auch zwei Sitze errungen. Klaus-Peter Hammer: "Gerne hätten wir dem Philologenverband noch einen Sitz abgenommen. Unsere GEW-Kolleginnen und -Kollegen hätten es verdient. Wir werden unsere engagierte Arbeit fortführen und die nächsten vier Jahre daran arbeiten, stärker zu werden."

Berufsbildende Schulen
Die GEW konnte im Gegensatz zu den Verbänden des Beamtenbundes, dem Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen (vlw) und dem Verband der Lehrer an berufsbildenden Schulen (vlbs), bei den Wahlen zu Haupt- und Bezirkspersonalrat zulegen und den vlw in der Wähler*innengunst beim Bezirkspersonalrat sogar überholen und ist somit zweitstärkste Kraft geworden ist. "Das Ergebnis ist eine Anerkennung unserer kontinuierlichen, kompetenten und stets präsenten Personalratsarbeit. Schade", so Sabine Weiland, Spitzenkandidatin für den Bezirkspersonalrat und zugleich stellvertretende Vorsitzende der GEW Rheinland-Pfalz, "dass es jeweils für einen dritten Sitz nicht gereicht hat."

Realschulen plus
Die Wahlergebnisse sind aus Sicht der GEW außerordentlich zufriedenstellend. Sowohl im Bezirks- als auch im Hauptpersonalrat holte die GEW wieder die Mehrheit der Stimmen und Sitze. Während der Verband Reale Bildung (VRB) in beiden Gremien an Zustimmung einbüßte, konnte die GEW im Bezirkspersonalrat seine Mehrheit sogar ausbauen. Klaus-Peter Hammer: "Das ist eine tolle Bestätigung für die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen sowohl im Hauptpersonalrat als auch im Bezirkspersonalrat Realschule plus."

Hauptpersonalrat Hochschulen beim Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur
Die GEW und ver.di sind bei den wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen wieder erfolgreich mit einer gemeinsamen Liste angetreten. Zwei Sitze werden wiederum von der GEW besetzt.
 

Hinweis: Die genauen Ergebnisse der Wahlen zum Bezirks- und Hauptpersonalrat können der auf dieser Seite eingestellten PDF-Datei "PR-Wahlergebnisse 2017" entnommen werden.
 
Örtliche Personalräte
In den örtlichen Personalräten der Schulen und Hochschulen sind wieder viele GEW-Kolleginnen und -Kollegen als Personalrat gewählt worden. "Es freut mich sehr, dass auch wieder zahlreiche GEW-Kolleginnen und -Kollegen, die als Erziehungsfachkraft in einer Kita arbeiten, in den örtlichen Personalrat ihrer Kommune gewählt worden sind", sagte Klaus-Peter Hammer, Vorsitzender der GEW Rheinland-Pfalz. "Wir werden die Arbeit der örtlichen Personalräte durch unsere Schulungsangebote unterstützen und sie bei ihrer Arbeit begleiten," so der Landesvorsitzende weiter.

Zurück