GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

Wer hat, dem wird gegeben: Politische Bildung an Schulen

Eine Kooperationsveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in Rheinland-Pfalz.

- ABGESAGT -

Schule soll ein Ort der Offenheit und Toleranz sein, an dem junge Menschen lernen, anderen vorurteilsfrei zu begegnen und für ein friedliches, diskriminierungsfreies Zusammenleben einzustehen. Politikunterricht und Demokratiebildung sind wichtige Mittel, um dieses Ziel zu erreichen. Der großen Bedeutung der politischen Bildung werden die Schulen im Alltag allerdings immer weniger gerecht. Der politische Unterricht findet seltener in einem eigenständigen Fach statt und wird oft von den „harten“ Fächern wie Mathematik, Deutsch, Englisch oder den Naturwissenschaften verdrängt. Wie viel politische Bildung die Schüler_innen erhalten, hängt außerdem davon ab, in welcher Schulform gelernt wird.
Wie werden in Rheinland-Pfalz politische Inhalte und Werte im Unterricht vermittelt?
Welche Auswirkungen hat der Beutelsbacher Konsens bis heute?
Sind Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz gewappnet gegen Populismus und Fake News?
Wir laden Sie herzlich ein mitzudiskutieren!

18.00 Uhr Begrüßung
Brigitte Juchems, Friedrich-Ebert-Stiftung, Leiterin Regionalbüro Rheinland-Pfalz/Saarland

Studienvorstellung
Prof. Dr. Sabine Achour, Freie Universität Berlin, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft

Anschließend Diskussion mit
Prof. Dr. Sabine Achour, Freie Universität Berlin, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft
Katja Bewersdorf, Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz
Klaus-Peter Hammer, GEW-Landesvorsitzender
Angela Hubach, Lehrerin an einer Förderschule
Sabine Pfeiffer, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Moderation: Brigitte Juchems

ca. 20.00 Uhr Ausklang bei einem kleinen Imbiss/Umtrunk

Anmeldemöglichkeit finden sie hier

Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung wenden Sie sich bitte vor der Veranstaltung an uns.

Termin
26.03.2020, 18:00 - 20:30 Uhr
Veranstaltungsort
Friedrich-Ebert-Stiftung (Regionalbüro Rheinland-Pfalz/Saarland)
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Anmeldeschluss
20.03.2020
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner
Ansprechpartner_in
Stephanie Hepper
Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbüro Rheinland-Pfaz/Saarland
06131 96067-0