GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

Umgang mit Kindern mit Fluchterfahrung

Handlungssicherheit im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung

Eine heterogene Lerngruppe ist bereits eine Herausforderung im Schulalltag. Schüler*innen mit Fluchterfahrung, die möglicherweise traumatische Erlebnisse mitbringen, brauchen ein besonderes Lernklima, um im Schulalltag bestehen zu können. Um handlungssicher mit dieser besonderen Schüler*innengruppe arbeiten zu können, sind bestimmte Kenntnisse notwendig:
Wie zeigt sich eine traumareaktive Störung?
Welche Auswirkungen haben traumatische Erfahrungen auf den Lernprozess/das Arbeitsverhalten?
Welche Hilfestellungen können Sie konkret anbieten?

Neben den inhaltlichen Aspekten der Arbeit mit Geflüchteten, die sich an vielen Praxisbeispielen orientieren, wird zudem der hohe Stellenwert der eigenen Psychohygiene in der Arbeit mit traumatisierten Menschen hervorgehoben.

Termin
15.04.2019, 09:00 - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Cafeteria der Realschule plus am Kirchberg Pirmasens
Kirchbergstraße 41
66955 Pirmasens
Teilnahmebeitrag
GEW-Mitglieder 10 €, Nichtmitglieder 30 €
Anmeldeschluss
12.04.2019
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner

PL-Aktenzeichen: 19 ST 005 538

Ansprechpartner_in
GEW-Bezirksgeschäftsstelle Rheinhessen-Pfalz Rainer Rahn
Wittelsbacher Straße 43
67434 Neustadt an der Weinstraße
06321 - 954 5186
Referent_in
Cindy Vogel-Hürter
M.A., Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin