GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

Armut und Anderssein (Vortrag)

Was bedeutet dies für Bildungschancen und Berufsvorbereitung – das Beispiel Rheinland‐Pfalz

Mehr als ein Drittel der Kinder in Deutschland haben einen Migrationshintergrund und jedes fünfte Kind lebt in Armut. Für das bildungspolitische Handeln haben diese gesellschaftlichen Herausforderungen bisher kaum Konsequenzen, was am Beispiel von Rheinland-Pfalz verdeutlicht werden kann. Angesichts der wachsenden Differenz zwischen älteren Erwerbstätigen, die in den Ruhestand gehen und geburtenschwachen Jahrgängen, die ihre Arbeit übernehmen können im nächsten Jahrzehnt, ist Bildungsbenachteiligung in Zukunft nicht mehr nur ein Problem für die Lebensperspektiven der Betroffenen, sondern auch die weitere wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Gesellschaft. Es muss mehr für die gezielte Förderung von Kindern in Kindergärten und Schulen in benachteiligenden Milieus getan und die Qualifizierung der Jugendlichen mehr auf den Bedarf des regionalen Arbeitsmarkts ausgerichtet werden, damit die Folgen der Digitalisierung im demografischen Wandel bewältigt werden können.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber erwünscht.

Termin
20.02.2019, 19:00 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort
IGS Trier
Montessoriweg
54296 Trier
Teilnahmebeitrag
keinen
Kalendereintrag herunterladen (ICS)Anmelden
 Routenplaner

PL-Aktenzeichen: 19 ST 005 562

Ansprechpartner_in
Christian Gerteis
Vorsitzender Bezirk Trier
0651 46320293
Referent_in
Horst Weishaupt