Zum Inhalt springen

Arbeit des ÖPR | rechtliche Grundlagen

Wie muss ein ÖPR gemäß der rechtlichen Grundlagen arbeiten? Leitfaden für Neueinsteiger und erfahrene ÖPRe.

Das Landespersonalvertretungsgesetz für Rheinland-Pfalz ist die Arbeitsgrundlage für den ÖPR, dort ist die Geschäftsführung, das Recht auf eine Basisausstattung, das Recht auf Fortbildung usw. geregelt. Der ÖPR hat eine besondere Rechtstellung u.a. bei der Einhaltung des Dienstweges und der Weisungsbefugnis von der Dienststellenleitung. Es gibt eine (Teil-)Freistellung vom Unterricht und besondere Schutzmaßnahmen bei Abordnung oder Versetzung. Der ÖPR bestimmt bei Einstellungen und Verträgen, insbesondere bei der Eingruppierung Beschäftigter nach TV-L auf der Schulebene mit. Der ÖPR kann Dienstvereinbarungen mit der SL abschließen. Besondere Bedeutung hat das Vierteljahresgespräch und die Personalversammlung.

Die Dienstordnung und die Konferenzordnung müssen von allen im Schuldienst eingehalten werden.

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
Dorfgemeinschaftshaus "Et Reffjen"
Friedhofsallee 1
56244 Schenkelberg
Teilnahmebeitrag
keiner
Anmeldeschluss
20.08.2024
 Routenplaner
Kontakt
Micha Tietz
Geschäftsführer Bezirk Koblenz
Mobil:  0160 97668101
Referent_innen
Micha Tietz
Mobil:  0160 97668101

GEW-Kreis Westerwald

Anne Merz
Privat:  06762 951383

GEW-Kreis Rhein-Hunsrück