Zum Inhalt springen

Akutstrategien bei Störungen der Arbeit

in Schulen und sozialpädagogischen Einrichtungen: Präzise, effektiv und Nerven schonend

Ziele:
Klare Grenzziehungen und unbestrittene Durchsetzungsfähigkeit sind notwendig – zum Wohle der gesamten Klasse oder Gruppe, zum Bewahren der eigenen Autorität und zum Eigenschutz. Das vorgestellte ritualisierte Vorgehen hilft, die eigenen Kräfte zu schonen. Schwerpunkte sind sofort anwendbare Akutstrategien bei überfallartigen Arbeitsstörungen durch Einzelne, Kleingruppen und die gesamte Gruppe oder Klasse.
Teilnehmende erhalten ein ausführliches Skript.

Inhalte:

  • Situationen und Personen: Kinder und Jugendliche können oft nicht anders und meinen nicht mich.
  • Klarheit geht vor Kunst: Eindeutige Ansagen statt langer Diskussionen.
  • Gestufte Reaktionen: Von der freundlichen Aufforderung zur konsequenten Umsetzung.
  • Der Raum, die anderen und ich: Hilfsmittel gegen meine Hilflosigkeit.
  • Keine Inszenierungen für das Publikum: Machtkämpfe vermeiden, Wahlmöglichkeiten anbieten.
  • Regisseur oder Statist: Meine eigene Standfestigkeit und Rollenklarheit.
  • Alles scheitert: So bewahre ich meine Autorität.
  • Rückhalt und Regeln: Kollegiale Absprachen und Hilfen.


Die schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Eine Zulassungs- bzw. eine Absagebestätigung wird verschickt.

PL-Aktenzeichen: 22 ST 006 027

Termin
12.10.2022, 09:00 - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Landhotel Berg Dannenfels
Oberstraße 11
67814 Dannenfels
Teilnahmebeitrag
GEW-Mitglieder 10 Euro, Nichtmitglieder 30 Euro. Im Teilnahmebetrag sind Getränke und Mittagessen enthalten. Die Teilnahmegebühr wird am Veranstaltungstag bar erhoben.
Anmeldeschluss
28.09.2022
 Routenplaner
Kontakt
Hans Adolf Schäfer
Geschäftsführer GEW-Kreis Donnersberg
Privat:  06352 3592
Referent_in
Uwe Riemer-Becker
Lehrer, Sozial- und Erziehungswissenschaftler