GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

Integrierte Gesamtschulen

Statements unserer Kandidatinnen und Kandidaten

Christiane Herz
„Der Alltag an der IGS ist geprägt von Zeitdruck und einer zunehmenden Aufgabenfülle.
In meiner täglichen Arbeit wünsche ich mir mehr Zeit zur Unterstützung aller Schüler*innen.
Daher setze ich mich u.a. ein für kleinere Lerngruppen und mehr Zeit für individuelle Förderung.“

Andreas Gerdon
„Auch außerhalb des Unterrichts stehen wir permanent unter Zeitnot, alle anstehenden Aufgaben angemessen und rechtzeitig zu erledigen. Für meine tägliche Arbeit wünsche ich mir mehr Zeit für die Unterrichtsvor- und Nachbereitung. Daher setze ich mich ein für eine Begrenzung der außerunterrichtlichen Tätigkeit und für eine Reduzierung der Pflichtstundenzahl für alle Lehrämter.“

Ingrid Neumann
„Wir brauchen mehr Zeit für Wesentliches, statt zunehmendem Zeitaufwand für nicht-pädagogische Aufgabenbereiche (z.B. im digitalen Bereich)! Kreative und digitale Arbeit mit und für unsere Schülerinnen und Schüler erfordert eine zeitliche Ressource für diese Erziehungsarbeit. Deshalb setze ich mich ein für digitale Ausstattung, eine einheitliche IT-Struktur und vor allem für technische Profis vor Ort.“

Christine Dietrich
„Der Schulalltag ist geprägt von einer Vielzahl an Herausforderungen. Um diese umsichtig meistern zu können brauchen die Teams Zeit. Ich setze mich für eine verstärkte Wertschätzung von Teamarbeit ein, indem wir ausreichend Zeit für Absprachen zur Verfügung bekommen und durch räumliche Veränderungen (digitale Infrastruktur und Support, förderliche Raumgestaltung) dazu motiviert werden, innovativ zu arbeiten.“

Özgür Akin
„Wir brauchen mehr Zeit in der Oberstufe der Integrierten Gesamtschule. Im Hinblick auf die unterschiedlichen Eingangsvoraussetzungen ist die jetzige Oberstufendauer zu kurz. Daher setze ich mich für die Verlängerung der Oberstufe an Integrierten Gesamtschulen auf drei Jahre ein.“

Andreas Mertens
„Lehrkräfte wollen jeden Tag für ihre Schüler*innen da sein. Das können sie nur, wenn sie selbst dabei nicht auf der Strecke bleiben. Es ist Zeit für mehr Zeit, um die eigenen Kräfte zu schonen, damit man nicht im Burnout landet, sondern jeden Tag genug Energie für seinen Traumjob hat. Deshalb fordere ich u.a. eine Reduzierung der außerunterrichtlichen Aufgaben und des Deputats für alle Lehrämter.“

Bärbel Pietsch
„Die Erhaltung der Gesundheit aller Lehrkräfte ist die Voraussetzung dafür, dass Schüler*innen an der IGS erfolgreich lernen können. Stetig zunehmende außerunterrichtliche Tätigkeiten erhöhen die Arbeitsbelastung bis an die Grenze der Belastbarkeit. Deswegen gehören Teamsitzungen und Evaluierungen ins Deputat. Dafür setze ich mich als Personalrätin ein.“

Uschi Moog
„Die Schule ist für alle Schüler*innen mehr als ein Ort des Lernens.Vor allem als Klassenleitung brauchen wir Zeit für persönliche Gespräche mit unseren Schüler*innen. Auch ist die Unterstützung durch ausgebildete sozialpädagogische und psychologische Fachkräfte unbedingt erforderlich und dafür setze ich mich ein.“

Claudia John
„Die wachsenden Aufgabenbereiche einer Lehrkraft gehen weit über die bloße Vermittlung von Wissen hinaus und finden zu einem immer größeren Teil außerhalb des Unterrichts statt. Damit wächst auch die Gefahr einer Entgrenzung der Arbeitszeit und fehlender Regenerationsphasen. Daher setze ich mich ein für eine Begrenzung der außerunterrichtlichen Tätigkeiten sowie den Wegfall der unbezahlten Mehrarbeit.“

Karl Benz
„Wir brauchen mehr Zeit, um unsere Schülerinnen und Schüler medienkompetent ins Leben schicken zu können. Ich setze mich daher für eine ausreichende Ausstattung mit digitalen Endgeräten an unseren Schulen ein. Außerdem dafür, dass Lehrkräfte Zeit und professionelle Unterstützung für die Entwicklung didaktischer sowie datenschutzrechtlicher Konzepte erhalten.“

 

Für den Hauptpersonalrat kandidieren

v.l.n.r.: Christiane Herz, Andreas Gerdon, Ingrid Neumann, Özgür Akin, Christine Dietrich, Thiemo Metzroth, Elena Jung, Sabine Weber, Nicole Endress

Für den Bezirkspersonalrat kandidieren

v.r.n.l.: Andreas Mertens, Bärbel Pietsch, Karin Morbach, Uschi Moog, Karl Benz, Sigrid Lukas, Christian Roth, Stefan Olzien