GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

BuchtippNikola Roßbach für „Achtung Zensur!“ ausgezeichnet

Für „Achtung Zensur! Über Meinungsfreiheit und ihre Grenzen“ erhält die Literaturwissenschaftlerin Nikola Roßbach den diesjährigen Preis „Das politische Buch“ der Friedrich-Ebert-Stiftung.

25.03.2019

Die Literaturwissenschaftlerin Nikola Roßbach wird für ihre Analyse „Achtung Zensur! Über Meinungsfreiheit und ihre Grenzen“ mit dem Preis „Das politische Buch“ der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) geehrt. „Roßbach ermöglicht einen neuen kritischen Blick auf die Bedeutung von Zensur, Meinungsfreiheit und ihren Beschränkungen und leistet damit einen überzeugenden Beitrag für den notwendigen Diskurs, ohne den eine demokratische Gesellschaft nicht auskommt“, lobte die Jury. Der Preis wird am 10. Mai 2019 bei einem Festakt in Berlin überreicht. 

In der aktuellen Debatte geht nach Einschätzung der FES vieles durcheinander: Klassische Zensur vermische sich mit neuen Formen, polemisches Geschrei von rechts mit Sprechverboten von links. Roßbach analysiere die kontroverse Diskussion um das Sagbare und lege die unterschwelligen Mechanismen unserer Gesellschaft offen. Zugleich fordere sie eine Zensurdebatte, die über Polemiken und effektheischende Extrempositionen hinausgehe. 
 
Roßbach ist Professorin für Neuere deutsche Literatur in Kassel und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Kontrolle und Normierung literarischen Wissens. Seit 2016 konzentriert sie sich in Forschung und Lehre verstärkt auf das Thema Zensur. 

Zurück