GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

MenschenrechtsbildungNeuer „Kompass“ für die Bildungsarbeit

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat die lange vergriffene Publikation „Kompass“ vollständig überarbeitet. Das Handbuch für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit behandelt Themen wie Migration, Behinderung und Vielfalt.

02.01.2019

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat die Publikation „Kompass“ neu übersetzt und vollständig überarbeitet. Das Handbuch wurde stärker für den deutschsprachigen Raum adaptiert. Zudem wurden neue Entwicklungen im Menschenrechtsschutzsystem und aktuelle Diskurse in der Menschenrechtsbildung berücksichtigt. 

Das Handbuch zur Menschenrechtsbildung für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit richtet sich an alle, die beruflich oder ehrenamtlich in Jugendarbeit, Bildung und Menschenrechtsbildung tätig sind. Neben einer umfangreichen Einführung in die Menschenrechtsbildung gibt es praxisorientierte methodische und didaktische Vermittlungshilfen für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie 57 Übungen, die mit unterschiedlichen Menschenrechtsthemen vertraut machen und anregen, das Gelernte in die Praxis vor Ort umzusetzen. Hintergrundinformationen zu ausgewählten Bereichen ermöglichen eine fundierte Vorbereitung von Bildungsaktivitäten und Workshops. 

Die neue Ausgabe von „Kompass“ soll im Frühjahr 2019 gedruckt vorliegen, kann aber auch kostenlos als PDF heruntergeladen werden. Herausgeber der Publikation sind das Deutsche Institut für Menschenrechte, die Bundeszentrale für politische Bildung, der Europarat und das Zentrum für Menschenrechtsbildung der Pädagogischen Hochschule Luzern. Das Handbuch liegt in rund 30 Sprachen vor, die erste Übersetzung auf Deutsch war seit mehreren Jahren vergriffen.

Zurück