GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

2.000 warnstreikende DGB-Gewerkschafter demonstrieren in Mainz

"Gute Bezahlung für gute Arbeit.", hat GEW-Vorsitzender Klaus-Peter Hammer auf einer Kundgebung gefordert, die anlässlich der laufenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Länder in Mainz stattgefunden hat. Die GEW, die in Mainz mit mehreren Hundert tarifbeschäftigten Mitgliedern aus den Schulen des Landes vertreten gewesen ist, hat auch zahlreiche Solidaritätsbekundungen von verbeamteten Lehrkräften erhalten. Diese wissen, dass sie von den Tarifergebnissen profitieren können und wollen so ihre tarifbeschäftigten Kolleginnen und Kollgen unterstützen. Die GEW hat bereits angekündigt die Warnstreiks auszuweiten, falls die Arbeitgeber bei ihrem Nullangebot bleiben sollten. Die Tarifverhandlungen werden am 16. und 17. Februar in Potsdam fortgesetzt.

08.02.2017

Zurück