GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

Zeugnisse mit Könnensprofilen - was nun?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

endlich hat uns das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur mit seinem Schreiben vom 12.3.2014 die „neuen Zeugnisse“ offenbart.

 

Leider haben sich dazu eine Fülle von Fragen, Unklarheiten und Irritationen ergeben.

Wir haben die Fragen, die uns bisher gestellt worden sind, aufgegriffen, und uns für euch beim Ministerium erkundigt.

07.04.2014

  • Das Ministerium empfiehlt die Könnensprofile so auszuwählen, dass sie auch in den kommenden Schuljahren verwendet werden können.
  • Sie können selbstverständlich jederzeit geändert werden. Wichtig ist, dass sie stufeneinheitlich formuliert werden und von der Gesamtkonferenz ihre Zustimmung erhalten.
  • Für Schüler, die in den Könnensprofilen nicht erfasst werden können, weil sie in dem betreffenden Fach durch die vorgegebenen Formulierungen nicht treffend zu beschreiben sind oder zum Beispiel ihre Leistungen weit dahinter zurückbleiben, sollte man die Note aussetzen und dann sollte auf den Förderplan verwiesen werden.

Die Fachgruppe empfiehlt:

  • Einige Schulen nehmen sich einen Studientag um in aller Ruhe die Zeugnisse für Ihre Bedürfnisse zu durchdenken und anzupassen. Das erscheint uns sehr sinnvoll.
  • Da das Schuljahr schon relativ weit fortgeschritten ist, empfehlen wir in diesem Schuljahr noch einmal die alte Form zu wählen.

Die Fachgruppe bietet an:
Wir werden die uns zur Verfügung gestellten Beispiele auf unserer Homepage (www.gew-rlp.de) veröffentlichen und dort auch bis Ende Mai ein Musterzeugnis online stellen.

Also auch an euch die Bitte -
wer schon etwas erarbeitet hat, schickt es bitte an gew@gew-rlp.de, dann muss nicht jeder das Rad neu erfinden.

Für weitere Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Fachgruppe Grundschule

Zurück