GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

Tarifrunde der Länder startet im Januar 2017

Die GEW bereitet sich auf die Tarifrunde der Länder vor, die im Januar beginnt und im Februar mit zwei Verhandlungsrunden fortgesetzt wird. Was will die GEW in dieser Tarifrunde erreichen? Welche Auswirkungen wird das Ergebnis für Beamtinnen und Beamte haben?

29.11.2016

Die Forderung der GEW, die im Laufe des Dezembers beschlossen und - nach Absprache mit der Gewerkschaft Ver.di - verkündet werden soll, soll ein Ergebnis möglich machen, wie es für die Beschäftigten der Kommunen im Frühjahr vereinbart worden ist. Dort waren die Tabellenentgelte in zwei Schritten um insgesamt 4,75% erhöht worden. "Außerdem wollen wir in der Frage Lehrkräfteentgeltordnung weiterkommen.", sagt Sylvia Sund, Vorsitzende der Tarifkommission Länder in der GEW Rheinland-Pfalz. Sund weist schon jetzt auf eine Vereinbarung im laufenden Koalitionsvertrag der Ampel-Regierung hin, die für Rheinland-Pfalz eine Übernahme des Tarifergebnisses auch für Beamtinnen und Beamte vorsieht. Da Tarifabschlüsse nicht geschenkt werden, geht die Tarifexpertin der GEW davon aus, dass es schon bald zu ersten Warnstreiks kommen wird. "GEW-Mitglieder sind erfahrungsgemäß solidarisch und auch bereit, etwas für ein gutes Tarifergebnis zu tun." zeigt sich Sund im Hinblick auf einen möglichen Arbeitskampf optimistisch.  

"