GEW Rheinland-Pfalz
Sie sind hier:

OrganisationsentwicklungGEW will mehr junge Mitglieder gewinnen und aktivieren

Auf einer bundesweiten Konferenz zur Organisationsentwicklung beschäftigten sich die Delegierten mit dem Generationenwechsel in der GEW. „Wir wollen dabei die Vielfalt unserer Organisation nutzen und das gewerkschaftliche Engagement junger Mitglieder fördern.“, berichtet Kathrin Gröning, die auf der Tagung den Landesfrauenausschuss der rheinland-pfälzischen GEW vertreten hat.

10.09.2018

Die zentralen Fragen der zweiten Konferenz zur Organisationsentwicklung, die am 7. und 8. September in Walsrode stattgefunden hat, lauteten: „Wie gewinnt und aktiviert die GEW mehr junge Mitglieder? Welche Angebote macht sie neuen Mitgliedern zur Mitarbeit - auch jenseits von Funktionen? Welche Ansätze, Veranstaltungsformate und Instrumente unterstützen den kollegialen Austausch und ermöglichen neue Formen der Zusammenarbeit?“  Die Konferenzteilnehmer*innen erarbeiteten zu diesen Fragen Empfehlungen für den Hauptvorstand der GEW. Die Konferenz lebte nicht zuletzt von den Berichten aus den Landesverbänden und dem Dialog zwischen den Aktiven.

Die Delegation aus Rheinland-Pfalz bildete (v.l.n.r): Carmen Zurheide (Landesfachgruppe Grundschulen), Klaus-Peter Hammer (Vorsitzender), Julia Bengart (Junge GEW/Fachgruppe Sozialpädagogische Berufe), Kathrin Gröning (Landesfrauenausschuss), Peter Blase-Geiger (Geschäftsführer) und Michaela Lohel (AG Neustrukturierung/Fachgruppe RS+).

 

Zurück