GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

GEW Trier fordert die Testung aller Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Beschäftigten der Nelson-Mandela-Realschule plus Trier,

Am vergangenen Donnerstag, 14.5.2020 wurde an der Nelson-Mandela-Realschule plus Trier eine Lehrkraft positiv auf SARS-CoV-2 getestet, Covid-19 ist somit, wie befürchtet, auch in den Schulen angekommen. Die Grundschulen Sinzig und Großlittgen (Kreis Bernkastel-Wittlich) wurden in vergleichbaren Fällen durch das Gesundheitsamt direkt geschlossen und Quarantäne angeordnet.

18.05.2020 - Dr. Michael Frien

        Presseerklärung  

                                                                                                          Trier, 17.05.2020

 

 

GEW Trier fordert die Testung aller Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Beschäftigten der Nelson-Mandela-Realschule plus Trier,

 

Am vergangenen Donnerstag, 14.5.2020 wurde an der Nelson-Mandela-Realschule plus Trier eine Lehrkraft positiv auf SARS-CoV-2 getestet, Covid-19 ist somit, wie befürchtet, auch in den Schulen angekommen. Die Grundschulen Sinzig und Großlittgen (Kreis Bernkastel-Wittlich) wurden in vergleichbaren Fällen durch das Gesundheitsamt direkt geschlossen und Quarantäne angeordnet.

Das Gesundheitsamt Trier hat keine Tests und keine Quarantäne an der betroffenen Schule angeordnet, da mutmaßlich die Hygienevorschriften wie Mindestabstand, Mundschutz und Händehygiene eingehalten worden seien.

Die GEW Trier fordert das Gesundheitsamt auf, alle 77 Schülerinnen und Schüler  der Klassen 9 und 10 und alle Lehrkräfte und andere Beschäftigten auf Kosten des Gesundheitsamtes testen zu lassen!

Es erscheint der GEW Trier lebensfremd anzunehmen, dass alle Schülerinnen und Schüler, die sich viele Wochen nicht gesehen haben, die Abstandsregeln eingehalten haben. Auch in den Schulbussen werden diese Regeln nicht durchgesetzt.

Aus Gründen der Fürsorgepflicht gegenüber ihren Beschäftigten müssen das Land und die kommunalen Arbeitgeber ihre Beschäftigten testen lassen. Die Schülerinnen und Schüler mit möglichen Infektionen in ihrer Familien zurückzuschicken erscheint der GEW Trier genauso problematisch.

In einer Woche sollen die Schülerinnen und Schüler der Klassestufen 5 und 6, in der darauf folgenden Woche der Klassenstufen 7 und 8 wieder in die Realschulen plus kommen, das wird das Problem weiter verschärfen.

Eine Aufklärung möglicher weiterer Infektionsketten ist dringend geboten!

Zurück