GEW Rheinland-Pfalz
Du bist hier:

BildungspolitikGEW kritisiert CDU-Vorschlag zu Vorschulen

Ingo Klein, Gewerkschaftssekretär der GEW Rheinland-Pfalz, hat sich kritisch zum Vorschlag des CDU-Spitzenkandidaten Baldauf geäußert, der im letzten Kindergartenjahr reguläre Vorschulen einrichten will. Dort soll es verpflichtende Förderhilfen und verbindliche Deutschtests geben. Klein hält dagegen, dass es anstelle "Testeritis" mehr Personal in den Kitas brauche.

30.10.2020

"Was wir brauchen, sind bessere Personalschlüssel in den Kitas. Die Bestimmungen im neuen Kita-Gesetz reichen vorne und hinten nicht. Nicht die von Baldauf angekündigten Tests sind notwendig, sondern mehr Personal und mehr Räume, um Kitakinder differenzierter fördern zu können. Die Kolleginnen und Kollegen können Förderung im Alltag nämlich gut," wird Klein in der Rhein-Zeitung vom 19.10.2020 zitiert. Der GEW-Experte für Frühkindliche Bildung erinnert in diesem Zusammenhang auch daran, dass das Konzept der Schulkindergärten schon mal gescheitert ist.