die GEW RLP
Mitglieder
Grundschultag 2014 „Grundschulen im Gespräch“

Informationen und Anmeldung
Fortbildungen und Veranstaltungen 2. Halbjahr 2014
Tag der frühkindlichen Bildung

Informationen und Anmeldung

Herzlich willkommen auf der Seite der Fachgruppe Sonderpädagogische Berufe

Unsere Fachgruppe beschäftigt sich mit Themen, die für die Beschäftigten an Förderschulen oder Schwerpunktschulen in Rheinland-Pfalz von Bedeutung sind.

Wir treffen uns regelmäßig, um Erfahrungen auszutauschen und aktuelle Themen zu diskutieren, teilweise auch mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schularten.

Wir sind im Landesvorstand der GEW und auch in der Bundesfachgruppe Förderschulen vertreten.

Die Interessen der Lehrkräfte an Förderschulen werden auch von den GEW-Kolleginnen und Kollegen im Hauptpersonalrat  sowie im Bezirkspersonalrat  Förderschulen vertreten.

info
Gegendarstellung der GEW zum Zeitungsartikel in der Rheinpfalz ..

und was daraus geworden ist…

Die GEW wehrt sich gegen die Kritik des Landesrechnungshofs, die wöchentliche Arbeitszeit der pädagogischen Fachkräfte an den Schulen sei zu gering bemessen...


» GEW-Gegendarstellung Rheinpfalz.pdf
» mehr...

info
Anhörung des Ausschusses für Bildung am 13.05.2014 zum Schulgesetzentwurf

Die GEW begrüßt den Entwurf der Schulgesetznovelle zur weiteren Umsetzung der Inklusion als richtigen und notwendigen Schritt in die richtige Richtung. Zur Umsetzung der UN-Behinderten-rechtskonvention sind wir in allen gesellschaftlichen Bereichen verpflichtet und ganz besonders im Schulbereich. Dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe müssen sich alle politischen und gesellschaft-lichen Gruppen gemeinsam stellen, dies sollte aus unserer Sicht endlich gesellschaftlicher Konsens ein.

16.05.2014 Yahi

» 2014_05_13_Anhoerung Landtag Schulgesetz.pdf
» mehr...

info
Arbeitszeit von Pädagogischen Fachkräften:
GEW widerspricht Rechnungshof

Die GEW wehrt sich - wie auch in einem Bericht der Rheinpfalz vom 2.02.2012 berichtet wird -, gegen Kritik des Landesrechnungshofs, die wöchentliche Arbeitszeit der pädagogischen Fachkräfte an Förder- und Schwerpunktschulen sei zu gering bemessen. "Weil die angestellten Fachkräfte sechs Wochen mehr Ferien als Urlaubsanspruch haben, sei deshalb die Arbeitsleistung übers Jahr gerechnet zu niedrig, hatten die Prüfer moniert" (Zitat Bericht Rheinpfalz). Die GEW argumentiert dagegen mit dem selbstständig erteilten Unterricht, der von den Pädagogischen Fachkräften in den Förder- und Schwerpunktschulen gehalten wird. Die Vor- und Nachbereitung dieses Unterrichts ist - so die Erkenntnis der GEW - so zeitaufwändig, dass genügend Mehrarbeit zum Ausgleich für Ferienzeiten geleistet wird.
bh

info
Pädagogische Fachkräfte in Schulen - Sonderbeilage in GEW-Zeitung 10-11/2011

Anlässlich des Neuentwurfs einer Verwaltungsvorschrift "Beschäftigung von pädagogischen Fachkräften im Schuldienst" hat sich die GEW Rheinland-Pfalz in den zuständigen Gremien intensiv mit den geplanten rechtlichen Bestimmungen befasst und sich mit klaren und unmissverständlichen Forderungen gegenüber dem Bildungsministerium positioniert. So fordert die GEW, dass die Festlegung der Arbeitszeit von Pädagogischen Fachkräften nur über die Unterrichtsverpflichtung geschieht, diese zudem einheitlich für alle Pädagogischen Fachkräfte bei 29 Unterrichtsstunden liegen soll und nicht - wie vom Ministerium vorgesehen - bei 33 Stunden unter gleichzeitiger Gewährung von Anrechnungsstunden.

Die GEW-Zeitung veröffentlicht in der Ausgabe 10-11/2011, die im Oktober ausgeliefert wird, eine Sonderbeilage zu dieser Thematik, die wir auch als PDF zum Download bereit stellen.

» GEW_Ztg_10-11MT-28.09.11.pdf
Leitungsteam
Sylvia Sund
Parkstr. 9
54313 Zemmer
Tel.: 06580 8219
Fax: 06580 913717
sylvia.sund(at)gew-rlp.de
Leitungsteam kommissarisch
Angelika Müller-Schemann
Lessingstr. 1
57627 Hachenburg
Tel.: 02662 3551
angelika.mueller-schemann(at)gew-rlp.de
Leitungsteam kommissarisch
Theresia Görgen
Stiftstr. 11
54293 Trier
Tel.: 0651 96796804
theresia.goergen(at)gew-rlp.de
Facebook Twitter Newsletter youTube
ausblenden